Paul und Linda McCartney – RAM

Das Album RAM erschien erstmals 1971 und gilt als einzige Platte, die Paul und Linda McCartney zugeschrieben wird. Entstanden ist RAM 1970 auf ihrer Farm auf der Landspitze von Kintyre in Schottland. Im Herbst 1970 flogen sie nach New York, um es aufzunehmen. Da bereits die Wiederveröffentlichungen der Alben "McCartney" sowie "McCartney II" begeistert von den Fans angenommen wurden und es einen Grammy für das "Beste historische Album" für "Band on the Run" gab, stand nun RAM auf der To Do Liste.

Paul und Linda McCartney - RAM
Die Bänder wurden in den Abbey Road Studios remastered und teilweise kamen je nach Version des Albums diverse weitere unveröffentlichte Songs, B-Seiten und anderes Material hinzu. Mir liegt die Special Edition mit einer Bonus CD vor, die z.B. auch die Hitsingle "Another Day" enthält. Beim Kauf sollte man genau auf die unterschiedlichen Ausführungen achten! Es gibt drei CD-Editionen, zwei Vinyl Varianten sowie verschiedene Downloadversionen. Von der Original-Platte aus dem Jahr 1971 wurden damals drei Singles veröffentlicht. "Uncle Albert/Admiral Halsey" wurde nur in den USA als Single rausgebracht, belegte dort aber Platz 1 der Billboard-Charts; "Eat At Home" wurde nur in Europa (ohne Großbritannien) veröffentlicht, erreichte in den Niederlanden und Norwegen jeweils Top-Ten-Platzierungen und "The Back Seat Of My Car" erschien nur in Großbritannien und schaffte es dort (nur) auf Platz 39. Dieser etwas merkwürdigen Art der Veröffentlichungsstrategie ist es vermutlich auch zu verdanken, dass die Songs alle – zumindest in Deutschland – nicht so bekannt sind. Im Radio – auch auf Oldie-Sendern – habe ich diese Singles nie bewusst gehört! Dennoch gilt das Album RAM als Meilenstein. Hat es damals die Kritiker noch gespalten, gibt es heute weitestgehend einen Konsens darüber, dass dieses Werk eine hohe Bewertung verdient. Selbst der "Rolling Stone" hat seine ursprüngliche negative Kritik inzwischen korrigiert. Mich erinnern diverse Stellen in den Songs schon teilweise deutlich an einige spätere Beatles Stücke. Dennoch ist es autark. Ich habe sogar das Gefühl, dass das Album für die damalige Zeit extrem innovativ war. So haben die Backgroundchöre beim Song "Dear Boy" durchaus Ähnlichkeit mit frühen Queen-Chören und die waren bekanntlich legendär, wurden aber erst einige Jahre später in Vinyl gepresst und bekannt. Mich würde es nicht wundern, wenn Queen durch diesen Song beeinflusst wurde. Aber auch andere Stellen auf RAM klingen vertraut, als ob diese Platte eine Art Ideenkasten für Musiker in den Siebzigern war. Das ist zwar ein subjektiver Eindruck, zeigt dennoch, wie kreativ das Songwriting von Paul McCartney und seiner Frau Linda damals war. Die Musik ist zeitlos und eigenständig. Es ist jedoch sinnvoll, das Album ganz durchzuhören, um den Spirit der damaligen Zeit zu erfassen. Für Fans dürfte bei der großen Auswahl an Versionen garantiert die richtige dabei sein. Im Deluxe Edition Box-Set ist neben viel anderem Material auch die orchestrale Instrumentalversion des Albums, die 1977 unter dem Pseudonym Percy 'Thrills' Thrillington veröffentlicht wurde, dabei. Für Sammler vermutlich ein MUSS!

In das Album "RAM" Special Edition reinhören und/oder als MP3 bei Amazon.de kaufen:



Paul und Linda McCartney – RAM jetzt als CD/MP3 bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Album als MP3 bei Musicload kaufen

Paul McCartney bei Amazon.de suchen

0.0/60votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
60%0
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0