Supertramp – Paris

Gegründet wurde Supertramp Ende der Sechziger-Jahre von Roger Hodgson und Rick Davies. Geprägt wurde der typische Sound der Band von einem Wurlitzer A-200 E-Piano sowie durch den Einsatz von Saxophonen, Klarinette und Mundharmonika. Auch das Wechselspiel zwischen Roger Hodgson und Rick Davies beim Gesang sorgten für den charakteristischen Klang der Band.

Supertramp - Paris
Auf dem Höhepunkt der Karriere kam 1980 das Doppel-Live-Album "Paris" in die Läden, auf dem die bahnbrechenden Supertramp-Hits aus den Siebzigern alle enthalten waren. Schon beim Opener "School" bekommt der eingefleischte Fan eine Gänsehaut. Ein ehemaliger Arbeitskollege sagte mir mal, dass er Supertramp nicht möge. Als ich ihn fragte, warum das so sei, antworte er, dass er mal von einigen Kumpels mit 14 Jahren in ein Bordell mitgenommen wurde, wo das Album "Paris" lief. Das Erlebnis scheint ihn nachhaltig traumatisiert zu haben. Dennoch zähle ich die Musik von Supertramp aufgrund des ganz eigenen und unverkennbaren Stils und der herausragenden Songs zur obersten Rock-Liga. Leider verließ Roger Hodgson 1983 die Band. Und obwohl Rick Davies einige Versuche unternommen hat, ohne seinen alten Weggefährten weiterzumachen, konnte er nie wieder ansatzweise an die alten Erfolge anknüpfen. Der wahre Sound von Supertramp funktioniert eben nur mit Roger Hodgson. Da dieser seit einiger Zeit auch wieder mit den alten Supertramp Songs unterwegs ist, stünde einer neuen Auflage mit beiden Masterminds eigentlich nichts im Wege. Die Fans würden es sicher dankbar annehmen! Und bis es soweit ist, genieße ich immer wieder extrem gerne das grandiose Album "Paris", welches für mich zu den 10 besten Live-Platten der Musikgeschichte gehört!

Album als MP3 bei Amazon.de kaufen:



Supertramp - Paris (Remastered) als CD bei Amazon.de bestellen
Supertramp bei Amazon.de suchen

6.0/61vote
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%1
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0