Deep Purple – Perfect Strangers Live [DVD]

Die Promotion-Ankündigung zu diesem Deep Purple Livemitschnitt klingt mehr als vielversprechend. Dort heißt es, dies sei ohne Zweifel eines der stärksten Deep Purple Konzerte, das jemals gefilmt wurde. Die Aufnahme ist aus der Tour zum Album Perfect Strangers. Damals hat die Plattenfirma PolyGram die Band bekniet und es geschafft, dass die Herren in der erfolgreichen Mk. II – Besetzung mit Ritchie Blackmore, Ian Gillan, Roger Glover, Jon Lord und Ian Paice wieder ein Album aufnehmen. Als dieses schließlich auf den Markt kam, waren Deep Purple jedoch gerade auf der anderen Seite der Erde und spielten in Australien die ersten Konzerte ihrer Tour.

Deep Purple Perfect Strangers Live
Perfect Strangers Live ist die einzige vollständige Konzertaufnahme der Band aus dieser Epoche. Entstanden ist der Mitschnitt im australischen Melbourne. Nach guter alter Manier beginnt das Konzert mit dem Titel "Highway Star". Es folgen diverse weitere große Hits wie "Strange Kind Of Women", "Child In Time" und natürlich "Smoke On The Water". Die Setlist enthält darüber hinaus eine Auswahl der Songs des seinerzeit frischen Albums Perfect Strangers. Beim Betrachten fällt schnell auf, dass Ritchie Blackmore auch 11 Jahre nach der Mk. II Trennung ein neurothischer Typ ist. Er wirkt angestrengt und genervt. Immerhin zeigt er dann und wann auch mal ein Lächeln. Ob das jedoch aufrichtig ist, oder aufgesetzt, lässt sich schwer sagen. Während alle anderen sauber zusammenspielen, wirkt Blackmore häufig, wie ein Fremdkörper. Auch seine Soli zünden wiederholt nicht wirklich. Richtig anstrengend wird es beim Solo zu "Space Truckin`", welches nur noch eine Lärmerzeugung war, aber mit virtuosem Gitarrenspiel gar nichts mehr zu tun hatte. Möglicherweise verstehe ich auch diese Art der Kunst einfach nicht. Die restlichen vier Bandmitglieder haben gute Miene zum bösen Spiel gemacht und konnten zumindest musikalisch überzeugen. Nur Ian Gillan wirkte zeitweise etwas überdreht. Bei der Bild- und Klangqualität darf man keine Wunder erwarten. Mitte der Achtziger wurde noch brav im 4:3 Format aufgenommen. Das ist aber absolut in Ordnung. Wenn das jedoch, wie anfangs erwähnt, eines der stärksten Deep Purple Livemittschnitte sein soll, möchte ich die schwachen lieber nicht sehen. Ich habe die Herren in der gleichen Besetzung am 2. Oktober 1993 in der Kieler Ostseehalle gesehen. Musikalisch war das seinerzeit okay, aber die Spannungen in der Band waren bis in den letzten Winkel der Halle spürbar. 1½ Monate später hat Ritchie Blackmore erneut hingeschmissen. Damals spielte Joe Satriani die Tour zu Ende. Er hätte als neuer Gitarrist einsteigen sollen, was jedoch aufgrund seines Plattenvertrages nicht möglich war. So kam dann etwas später Steve Morse zur Band, der bis heute zur Stammbesetzung von Deep Purple gehört.

Perfect Strangers Live ist neben der DVD auch als DVD+2CD-Set sowie als DVD+2CD+2LP-Set erschienen. Für Deep Purple Fans ist das sicher ein Puzzleteil in der Sammlung, musikalisch jedoch konnte das Konzert mich nicht wirklich überzeugen. Ritchie Blackmore ist zwar ein begnadeter Gitarrist, aber er ist auch ein Exzentriker, der im Gefüge einer Band irgendwie nie seinen Platz gefunden hat. Vermutlich ist er mit dem Renaissance-Rock bei Blackmore’s Night mehr in seinem Element, als er es je bei Deep Purple oder Rainbow war.

Deep Purple - Perfect Strangers


Deep Purple – Perfect Strangers Live in verschiedenen Formaten bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Album als MP3 bei Musicload kaufen

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

3.0/64votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
625%1
50%0
40%0
325%1
225%1
125%1