Jean Michel Jarre – Oxygene

Jean Michel Jarre hat sein musikalisches Talent bestimmt von seinem Vater Maurice Jarre geerbt, der als Filmkomponist Werke wie "Lawrence von Arabien", "Doktor Schiwago" oder "Ghost – Nachricht von Sam" musikalisch vertont hat. Bereits mit 5 Jahren fing Jean Michel mit dem Klavierspielen an. Im Alter von 23 Jahren führte er sein Elektronik-Ballett "Aor" in der Pariser Oper auf. Das war 1971. Es folgten erste Platten sowie Kompositionen für Radio, TV, Werbung und andere Künstler.

Jean Michel Jarre – Oxygene
1976 veröffentlichte er dann Oxygene, ein Meilenstein in der elektronischen Musik! Jean Michel Jarre ist sicherlich zu einem erheblichen Teil für den Siegeszug des Synthesizers verantwortlich. Natürlich zählen Kraftwerk oder Tangerine Dream auch zu den Pionieren dieser Musik, doch Jarre schaffte es, diese durch eingängige Melodien mit Ohrwurm-Charakter einem breiten Publikum zugänglich zu machen. So wurden allein von Oxygene weit über 12 Millionen Exemplare verkauft. Bei der Auswahl der Songnamen war Herr Jarre aber nicht so kreativ. So nummerierte er die Titel einfach von 1-6 durch. Als Single wurde seinerzeit Oxygene IV veröffentlicht, die definitiv jeder kennt. Als Wegbereiter für eine neue Musik hat Jean Michel Jarre 1976 mit Oxygene Maßstäbe gesetzt, so dass dieses geniale Album auf jeden Fall ein Klassiker der Musikgeschichte ist!

Das Album als MP3 bei Amazon.de kaufen:



Jean Michel Jarre - Oxygene (30th Anniversary) als CD bei Amazon.de bestellen
Jean Michel Jarre bei Amazon.de suchen

0.0/60votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
60%0
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0