Username:

Password:

Fargot Password? / Help

Tag: George Harrison

Foto: ZDF / GF-Design

Pop Around The Clock – Das 3sat Programm für Silvester 2016

"The same procedure as every year", würde Butler James zu Miss Sophie sagen. Ja, 3sat verwöhnt uns auch dieses Jahr wieder beim Thementag Pop Around The Clock mit feinsten Konzerten, die dort alle in Erstausstrahlung sowie in HD laufen. Einige Namen sind alte Bekannte, die fast schon einen Stammplatz im Silvester-Programm des Senders haben. So dürfen wir uns erneut auf Joe Bonamassa freuen, aus dessen letzter Konzertfilm-Veröffentlichung "Live At The Greek Theatre" ein 60-minütiges Extrakt gezeigt wird. Ebenfalls zur Stammbesetzung zählen Tina Turner, diesmal mit dem Konzert "Rio ´88" und die Rolling Stones mit dem legendären "Havana Moon" Konzert, welches dieses Jahr am Karfreitag bei Vollmond und freiem Eintritt als Zeichen der kulturellen Öffnung Kubas vor 450.000 Menschen gespielt wurde. Für mich ein besonders Highlight ist das Konzert "Queen - Rock Montreal". Hierbei handelt es sich nicht um einen normalen Mitschnitt. Regisseur Saul Swimmer drehte dieses Konzert am 24./25. November 1981 mit 35 mm Panavision-Filmkameras, die normalerweise bei Kinoproduktionen zum Einsatz kommen. Das Ergebnis ist ein Konzerterlebnis der besonderen Art in beeindruckender Bildqualität. In der Full-HD Version, die gesendet wird, ist man so nah dran, als ob man live dabei wäre. Ein Queen-Monument auf dem musikalischen Höhepunkt der Band. Grandios! Nach den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015 sagten U2 die Konzerte am 14. und 15. November ab und kehrten drei Wochen später zurück, um ein Zeichen gegen den Terror zu setzen. Der gezeigte Mitschnitt von "iNNOCENCE + eXPERIENCE - Live in Paris" ist fast 2,5 Stunden lang und stellt ebenfalls einen absoluten Höhepunkt im 3sat-Silvesterprogramm dar.

Weitere "Auftritte" auf die wir uns freuen können, kommen u.a. von Bruce Springsteen, Mika, Kiss, Journey, Foreigner, Joan Baez, Eagles of Death Metal,... Die vollständige Liste aller Konzerte findet Ihr unten in der Tabelle. Dort sind ebenfalls – sofern vorhanden – die Links, um die Konzerte in voller Länge auf DVD, BluRay und/oder CD zu bestellen, da 3sat meist nur Highlights aus den Shows zeigt. Klickt dafür einfach auf die entsprechenden Titel.

Eine Silvester-Party ist somit schon fest im Kalender eingetragen und dürfte den Tag definitiv wieder bereichern. Falls es weitere Einladungen geben sollte, muss eben ordentlich aufgenommen werden...

Kiss - Foto: Universal Music

Alle Pop Around The Clock Konzerte für Silvester 2016 bei 3sat
Uhrzeit Sendung Aufnahmejahr
6.30
Mika: Sinfonia Pop
2015
7.00
Joan Baez: Live in New York - 75 Birthday Celebration
2016
7.45
Joe Bonamassa: Live at the Greek Theatre
2015
8.45
George Fest: A Night to Celebrate the Music of George Harrison*
2014
9.30
Bruce Springsteen: Thrill Hill Vault - The River Tour*
1980
10.15
Niedeckens BAP: Live im Heimathafen*
2016
11.15
Scorpions: MTV Unplugged
2013
12.15
Unheilig: MTV Unplugged "Unter Dampf - Ohne Strom"
2015
13.15
The Alan Parsons Symphonic Project: Live in Colombia
2013
14.15
Ed Sheeran: Live at Wembley Stadium
2015
15.15
Mumford & Sons: Dust and Thunder*
2016
16.15
Tina Turner: Rio '88
1988
17.00
Kiss: Rocks Vegas
2014
18.00
Eric Clapton: Live in San Diego*
2007
19.00
Phil Collins: Live in Paris
1997
20.15
The Rolling Stones: Havana Moon
2016
22.05
Queen: Rock Montreal
1981
23.15
Adele: Live in New York City*
2015
00.00
U2: iNNOCENCE + eXPERIENCE - Live in Paris
2015
2.25
Mötley Crüe: The End - The Final Tour
2015
3.30
Def Leppard: And there will be a next time*
2016
4.30
Journey: Live in Manila
2009
5.30
Foreigner: Live from New York*
2015
6.30
Eagles of Death Metal: Live in Paris*
2016
    
* Von diesen Konzerten gibt es (derzeit) keine DVD/Blu-ray zu kaufen.

5.6/68votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
688%7
50%0
40%0
313%1
20%0
10%0
0

George Harrison – Living In The Material World (DVD)

Bei den Beatles galt er als der Stille und stand hinter John Lennon und Paul McCartney immer eher in der zweiten Reihe. Dabei lag ihm diese Rolle gar nicht so sehr. Gerade in den späteren Jahren der Band hat George Harrison immer mehr versucht, eigene Songs zu den Beatles Alben beizusteuern, was aber oft nicht nach seinen Vorstellungen gelang. Was dann z.B. aus diesen Songs wurde, zeigt die Dokumentation "Living In The Material World" von Regie-Altmeister und Oscar-Preisträger Martin Scorsese.

George Harrison – Living In The Material World (DVD)
In über 3 Stunden erfährt man auf der DVD/Blu-ray ganz viele Details aus dem Leben von George Harrison. So schaffte Harrison es z.B. doch, zunehmend mit seinen Songs auf die Beatles Alben zu kommen. Insbesondere auf der eher experimentellen "Sgt.Pepper's Lonely Hearts Club Band" konnte er noch das sehr indisch angehauchte "Within You Without You" beisteuern und damit eine wichtige Marke auf dem Album setzen. Seine ganz großen Beatles Songs waren z.B. "While My Guitar Gently Weeps" (Weißes Album), "Something" oder "Here Comes the Sun" (beide Abbey Road). Harrison merkte aber zunehmend, dass er alleine wohl besser zurechtkommen würde und die Beatles ihn eher in seiner künstlerischen Entfaltung behindern als fördern. Während der Let It Be-Aufnahmen, die auch gefilmt wurden, kritisierte Paul das Gitarrenspiel von George und es kam zum Streit vor laufender Kamera. Die ganze Platten-Aufnahme scheint unter extremen Spannungen entstanden zu sein. Das Album wurde fertiggestellt, aber die Differenzen blieben, so dass Paul McCartney am 10. April 1970 die offizielle Auflösung der Beatles bekanntgab!

Die Solo-Karriere von George Harrison kann sich aber ebenfalls sehen lassen. Mit "My Sweet Lord" hatte er als erster Ex-Beatle einen Nr. 1 Hit. Zusammen mit Ravi Shankar organisierte er 1971 das "Konzert für Bangladesch" im "Madison Square Garden" in New York, bei dem u.a. auch Eric Clapton, Ringo Starr, Billy Preston und Bob Dylan neben George Harrison auftraten. Auch Klaus Voormann, ein Freund aus alten Hamburger Tagen stand bei dem Konzert mit auf der Bühne. Mit Bob Dylan, Jeff Lynne, Tom Petty und Roy Orbison feierte George Harrison unter dem Namen "Traveling Wilburys" Ende der Achtziger weitere Erfolge. Die Band produzierte 2 Studioalben, wobei Roy Orbison bereits vor der Auskopplung der zweiten Single und vor Veröffentlichung des ersten Albums an einem Herzinfarkt starb.

George Harrison war auch Fimproduzent. Eric Idle (Monty Python), der kurz vor Beginn der Dreharbeiten zu "Das Leben des Brian" mit George telefonierte, erzählte, dass die Finanzierung des Projektes durch die EMI gestoppt wurde, weil die Handlung anstößig sei. Harrison sprang spontan ein und sagte die Finanzierung in Höhe von rund 4 Millionen Dollar aus eigenen Mitteln zu, angeblich nur, weil er diesen Film unbedingt sehen wollte! Kurz darauf gründete er zusammen mit Denis O’Brian die Firma "HandMade Films", um den Film zu produzieren. Es folgten weitere Filme wie z.B. Time Bandits, Mona Lisa, Nonnen auf der Flucht,… Selbst in der Formel 1 war George Harrison öfter als Gast in der Boxengasse und zog dort schnell die Journalisten an. Damon Hill und Jackie Stewart waren Freunde des Ex-Beatles.

In der Dokumentation kommen viele Wegbegleiter von George Harrison zu Wort: Eric Clapton, Jeff Lynne, Tom Petty, Ringo Starr, Klaus Voormann, George Martin, Yoko Ono, Phil Spector, … Natürlich spielt die spirituelle Entwicklung von George Harrison auch eine ganz wichtige Rolle. Er wechselte bereits in den sechziger Jahren zum Hinduismus und praktizierte diese Religion fortan. Seine zweite Frau Olivia Arias, mit der er seit 1978 verheiratet war, erzählt zum Ende der Doku über ein beeindruckendes Erlebnis, welches Sie nach dem Tod von George hatte… Dies möchte ich hier aber nicht vorwegnehmen!

HD-Trailer GEORGE HARRISON: LIVING IN THE MATERIAL WORLD



Es macht wenig Sinn eine Dokumentation dieses Ausmaßes inhaltlich in Textform wiederzugeben. So bleibt mir nur die Empfehlung dieser DVD/Blu-ray für Beatles Fans, aber auch für alle die, die Einblicke in das Leben eines besonderen Menschen bekommen möchten und Interesse an einer großen Persönlichkeit haben. Es gibt in dem Film viele wissenswerte, heitere, aber auch traurige Geschichten über George Harrison. Auch wenn er der ruhige Beatle war, erzählt "Living In The Material World" mit viel bisher unveröffentlichtem und nie gezeigtem Filmmaterial die Geschichte eines beeindruckenden Mannes, der vielleicht von vielen Fans als solches gar nicht wahrgenommen wurde.

Die Doppel-DVD und Blu-ray werden am 08. Dezember veröffentlicht!

George Harrison – Living In The Material World als DVD bei Amazon.de bestellen
George Harrison – Living In The Material World als Blu-ray bei Amazon.de bestellen
George Harrison – Living in the Material World/Deluxe Edition exklusiv bei Amazon.de bestellen
George Harrison bei Amazon.de suchen

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

6.0/63votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%3
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0