Username:

Password:

Fargot Password? / Help

Tag: Frampton Comes Alive

Foto: PR

Peter Frampton – FCA! 35 Tour – An Evening With Peter Frampton

Anfang des Jahres habe ich mal die "Frampton Comes Alive" als Klassiker hier im Blog thematisiert. Am Freitag kommt nun eine DVD/Blu-ray in den Handel, die ein Konzert zum 35. Geburtstag des Kult-Albums enthält. Erstmals spielte Peter Frampton wieder das komplette Set, wie auf der Comes Alive, nur in einer veränderten Reihenfolge.

Peter Frampton - FCA 35 Tour - DVD
Mit einer hervorragenden Band zaubert der Brite, der inzwischen bereits im Rentenalter ist, auch heute noch beeindruckende Konzerterlebnisse. Die Qualität liegt aber nicht in bombastischen Shows oder sonstigem Randentertainment, sondern in der anspruchsvollen Darbietung der Musik. Das ist sauber und schnörkellos vorgetragener Classic-Rock! Peter Frampton hat einen unverkennbaren Sound, der ihn auszeichnet und er bringt diesen mit einer überzeugenden Spielfreude auf die Bühne. Er serviert tolle Live-Musik und sorgt sowohl für schöne Erinnerungen an die gute alte Zeit, als auch für eine Live-Atmosphäre von der so manch einer noch etwas lernen könnte. Dabei wirkt Peter Frampton gar nicht wie ein Top-Star, sondern eher wie der nette Nachbar von nebenan. Er beherrscht sein Handwerk und spielt seine alten Songs in einer frischen Art, die einfach Spaß macht. Auf der zweiten Disk ist ein weiterer Live-Mittschnitt mit neueren Titeln. Denn wer glaubt, dass sich Peter Frampton nur auf seinem Liedgut aus den Siebzigern ausruht, darf sich eines Besseren belehren lassen. Auf Disk 2 ist nämlich hauptsächlich neueres Material sowie eine ganz alte Humble Pie Nummer. Zudem gibt es eine Coverversion von "Black Hole Sun" (Soundgarden) mit Talkbox sowie von "While My Guitar Gently Weeps" (Beatles). Bei zwei Nummern singt Julian Frampton, Peters Sohn. Beim zweiten Konzert gefällt mir ganz besonders der Instrumental-Titel "Float" vom 2006er Album "Fingerprints" , bei dem Peter Frampton und Adam Lester perfekt zweistimmig im Gitarrenpart harmonieren. Das erinnert durchaus an Wishbone Ash, die Eagles oder an Thin Lizzy – klasse! Die Shows wurden im New Yorker "Beacon Theater" sowie im "Pabst Theater" von Milwaukee aufgenommen.

Als Bonus gibt es noch die spannende, fast unglaubliche Geschichte vom Wiederauftauchen der 1980 verschollen Gibson-Gitarre The Phoenix. Leider gibt es keine deutschen Untertitel, aber mit Grundkenntnissen der englischen Sprache klappt das auch problemlos. Die DVD/Blu-ray dürfte für Peter Frampton Fans auf jeden Fall ein Leckerbissen sein, der das Material der Comes Alive sowie neuere Songs perfekt vereint. Eine passende CD-Version gibt es ebenfalls!

Peter Frampton – FCA! 35 Tour – An Evening With Peter Frampton jetzt als Doppel-DVD bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Peter Frampton – FCA! 35 Tour – An Evening With Peter Frampton jetzt als Blu-ray bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Peter Frampton – FCA! 35 Tour – An Evening With Peter Frampton als Doppel-CD bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Album als MP3 bei Musicload kaufen

6.0/61vote
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%1
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0

Peter Frampton – Frampton Comes Alive!

Bekannt wurde Peter Frampton erstmals als Gitarrist der Band "The Herd". Später spielte er zusammen mit Steve Marriott (Small Faces) bei "Humble Pie". Anfang der Siebziger konzentrierte sich Peter Frampton auf seine Solo-Karriere. Nach vier weniger erfolgreichen Studioalben veröffentlichte er 1976 das Live-Album "Frampton Comes Alive", welches Material von vier unterschiedlichen Konzerten aus dem Sommer und Herbst 1975 enthält. Zu der Zeit wurden Livemitschnitte in der Regel auf 16 Spuren aufgenommen. "Frampton Comes Alive" wurde mit 24-Spuren aufgezeichnet. Ob das den riesigen Erfolg des Albums ausmacht, weiß ich nicht.

Peter Frampton - Frampton Comes Alive!
Bis heute ist es jedoch eines der meistverkauften Live-Alben der Musikgeschichte und bekam mehrfach Platin. Allein in den USA wurden über 6 Millionen Exemplare verkauft. Das lag vielleicht auch daran, dass die Platte – ein Doppel-Album – nur einen Dollar mehr als eine einfache Platte kostete. Das war ein Kampfpreis, der den Abverkauf sicher begünstigt hat. Natürlich ist das Werk aber auch musikalisch immer wieder Leckerbissen. Durch Peter Frampton ist ja auch die Talkbox bekannt geworden. Dabei handelt es sich um ein Gerät, mit dem man über einen Schlauch mit Mundbewegungen den Gitarrensound beeinflussen kann. Und Frampton konnte das so gut, dass er darüber tatsächlich auch Worte transportieren konnte. Songs wie "Show Me The Way" und natürlich "Do You Feel Like We Do" wurden nicht zuletzt dadurch zu Klassikern der Musikgeschichte. "Frampton Comes Alive!" gibt es heute in verschiedenen Versionen. Zum 25-jährigen Jubiläum gab es eine Deluxe-Version in Form einer Doppel-CD, SACD bzw. DVD-Audio, auf denen alle Titel der Konzertreihe zu hören sind. Wayne Campbell (Mike Myers) sagt in "Wayne´s World 2": "Everybody in the world has Frampton Comes Alive. If you lived in the suburbs you were issued it". Wer die Platte also noch nicht in der Sammlung hat, sollte diese Lücke ggf. füllen…

Frampton Comes Alive bei Amazon.de suchen

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

6.0/62votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%2
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0