Username:

Password:

Fargot Password? / Help

Tag: Billy Sheehan

Foto: Frontiers Records

Mr. Big – The Stories We Could Tell

Es ist schon ein paar Tage her, dass die vier Herren von Mr. Big mit ihrer Musik in den Charts waren. Im April 1992 erreichte die Single "To Be With You" die Top-Position der deutschen Hitparade. Nicht schlecht für eine Band, die eigentlich im Hard-Rock beheimatet ist. Aber damals waren es oftmals gerade die harten Jungs, die mit Balladen bei einem breiten Publikum punkten konnten. Die Band löste sich 2002 auf, fand jedoch 2009 wieder in Originalbesetzung zusammen.

Mr. Big - The Stories We Could Tell
Am 26. September erscheint das neue Album The Stories We Could Tell bei Frontiers Records. Diese Plattenfirma hat sich ein wenig darauf spezialisiert, bekannte Bands früherer Zeiten unter Vertrag zu nehmen. Bei einigen frohlockt des Öfteren mehr der Name, als die Musik. Bei Mr. Big ist das definitiv anders. Eric Martin (Gesang), Paul Gilbert (Gitarre), Billy Sheehan (Bass) und Pat Torpey (Drums) sind musikalisch betrachtet top-fit und liefern eingängigen Rock, verteilt auf 13 Stücke bzw. knapp 56 Minuten Spielzeit. Gut, die Frisuren sind heute etwas alltagstauglicher. Nur Billy Sheehan, mit immerhin schon 61 Lenzen, trägt weiterhin lang, spielt allerdings auch unverändert auf extrem hohem Niveau. Bei der Fingerfertigkeit ist Paul Gilbert ebenfalls immer noch eine Tauglichkeit erster Kajüte zu bescheinigen. Eric Martin´s Stimme scheint etwas gereifter zu sein, so dass er teilweise ein wenig sonoriger klingt, als früher, was mir gut gefällt. Insgesamt hat die Scheibe einen guten, passenden Klang, bei dem alles transparent und füllig-warm rüberkommt. Das Album ist sehr gut produziert. Auch die Solo-Parts sind exzellent und machen aufgrund der durchgängig hohen Qualität wirklich Spaß. Von Arthrosen oder ähnlichem körperlichen Verschleiß scheinen die Herren noch ganz weit entfernt zu sein. Die hohen Erwartungen, die der Name Mr. Big mit sich bringt werden mit The Stories We Could Tell demnach voll erfüllt. Da darf der anspruchsvolle Hard-Rock Fan also gerne bedenkenlos zugreifen und wird sicher große Freude an der Platte haben. Eine hohe Platzierung in den Single-Charts ist aber wohl trotz allem eher nicht zu erwarten. Die Longplay-Charts könnten aber durchaus erobert werden, wenn die Zielgruppe mitbekommt, dass dieses Album richtig gut ist!

Mr. Big - The Monster In Me (Official Track)


Mr. Big – The Stories We Could Tell bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

Links
Mr. Big Homepage
Mr. Big bei Facebook
Mr. Big bei Twitter

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

6.0/62votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%2
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0

Portnoy • Sheehan • MacAlpine • Sherinian – Live In Tokyo

PSMS ist weder die Abkürzung für zyklusbedingte Frauenbeschwerden, noch ist es ein neuer Kurznachrichtendienst (oder doch?). PSMS steht hier für die Supergroup mit Schlagzeuger Mike Portnoy (Dream Theater, Flying Colors, The Winery Dogs, Transatlantic), Bassist Billy Sheehan (Talas, Mr. Big, Niacin, David Lee Roth), Gitarrist Tony MacAlpine und Keyboarder Derek Sherinian (Black Country Communion, Dream Theater, Billy Idol). Von dieser hochkarätigen Arbeitsgemeinschaft erscheint am 30. August 2013 der Konzert-Mitschnitt "Live In Tokyo" vom 14. November 2012 auf DVD, Blu-ray und Doppel-CD.

Portnoy Sheehan MacAlpine Sherinian - Live In Tokyo
Eigentlich kann ich mich kurz fassen und das Konzert wie folgt bewerten: Oberaffengeil!

Ich möchte meiner Leserschaft dennoch ein paar Details nennen, da mir bereits ein Promo-Exemplar auf DVD vorliegt, welches ich gestern mit weit hochgezogenen Mundwinkeln genossen habe. Die Show enthält 16 Songs aus dem Repertoire der einzelnen Bandmitglieder. Zusammen kommt alles auf rund 95 Minuten erstklassiger Unterhaltung mit einer gigantischen Spielfreude und phänomenaler spielerischer Qualität. Die Herren schenken sich nichts und zeigen ihre meisterlichen Künste an den Instrumenten in perfekter Manier. Gerne verfallen musikalische Übertalente auch mal in profilneurotisches Egogedudel und lassen die Mitmusiker schlecht aussehen. Das passiert hier nicht! Bei diesem Konzert brillieren alle zu gleichen Teilen und spielen gemeinsam auf einem Niveau, dass man nur ins Dauergrinsen verfallen kann. Das Timing ist exzellent und das Zusammenspiel vortrefflich. Die Instrumente sind hervorragend abgemischt und der Sound a la bonne heure. Auch Bildqualität und Schnitt entsprechen meinen Vorstellungen einer restlos gelungenen Konzertaufnahme. So gibt es viele Details der feinen Fingerarbeit von Derek Sherinian, Tony MacAlpine und Billy Sheehan. Letzterer zelebriert auch mal wieder eine Menge unorthodoxer Spieltechniken auf dem Bass. Ebenfalls beeindruckend sind die Aufnahmen aus dem Fußraum von Mike Portnoy, dessen Beinarbeit über die massive Hardware nicht weniger sehenswert ist, als das was oberhalb passiert. Wer mit den Namen der Protagonisten und/oder grundsätzlich mit Progressive Rock und Progressive Metal etwas anfangen kann, wird seine größte Freude an diesem exorbitanten Live-Mitschnitt haben. Live In Tokyo von PSMS ist in jeder Hinsicht oberste Top-Qualität! Einen Vorgeschmack liefert der Video-Trailer (oben).


Portnoy • Sheehan • MacAlpine • Sherinian – Live In Tokyo jetzt als DVD, Bluray oder Doppel-CD bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

6.0/64votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%4
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0