Username:

Password:

Fargot Password? / Help

Jazz we can…

Jazz ist eine besonders anspruchsvolle Art der Musik, die ihren Ursprung in den Südstaaten der USA hat. Dort entwickelten sich ab Anfang des 20. Jahrhunderts die klassischen Stile wie New Orleans Jazz, Swing oder Bebop. Heute bietet Jazz von Ethno- über Smooth-Jazz bis Crossover ein unendliches Spektrum. Mehr lesen

Foto: © Isaxar - Fotolia.com

I Love Rock ’n’ Roll...

Rock ist die Musikrichtung, die für so viele Bands und Künstler von den Sechzigern bis heute den Oberbegriff für ihr Schaffen gibt. Unterteilt wird dann wieder in Classic Rock, Hardrock, Bluesrock, Progressive Rock, usw. Wer dieser Musik zugetan ist, findet hier die entsprechenden Beiträge. Mehr lesen

Foto: © kentoh - Fotolia.com

Pop, Pop, Popmusic…

Popmusik, das klingt erst einmal nach Mainstream, Charts oder Teenie-Musik. Es gibt aber auch in diesem Genre echte Perlen zu entdecken, die nicht immer unbedingt im Radio laufen. In dieser Rubrik findest Du also diverse Bekannte Interpreten, aber eben auch echte Geheimtipps, die auf Entdeckung warten. Mehr lesen

Foto: © FotolEdhar - Fotolia.com

I've still got the blues…

Blues ist mehr als traurige Musik im 12-Takt-Schema. Vom frühen Delta-Blues bis zu heutigen Blues-Stilen ist die Bandbreite so groß und vielfältig, dass man alleine darüber eine Webseite machen könnte. Der Blues gilt auch als ein Grundsein für die Entwicklung von Jazz und Rock und ist somit bei Rock-Jazz-Pop stets willkommen. Mehr lesen

Foto: SULUPRESS.DE / Torsten Sukrow

Tonträger

Noch gibt es Musik auf CD. Viele Neuerscheinungen kommen sogar auch schon wieder auf Vinyl in die Läden. Hier findest Du sämtliche CD-Rezensionen dieser Seite, die natürlich oft auch als MP3 Downloads oder als gute alte Schallplatte erhältlich sind. Mehr lesen

Foto: © Goss Vitalij - Fotolia

Musik-Videos auf DVD

Konzerte, Dokus oder Spielfilme zum Thema Musik auf DVD & Blu-ray findest Du hier. Die Auswahl ist subjektiv und dokumentiert meinen Geschmack. Ich bin mir jedoch recht sicher, dass Dir die ausgewählten Werke auch gefallen werden! Mehr lesen

Foto: © Martin Davies - Fotolia.com


Werbung

Aktuelle Beiträge auf Rock Jazz Pop:

Foto: Torsten Sukrow
0

CD und DVD Neuerscheinungen für den 19. Oktober 2012

So langsam füllen sich die Regale der Plattenhändler mal wieder mit Weihnachts-CDs aller möglichen und unmöglichen Künstler. Eine Liste entsprechender Werke, die sich lohnen, habe ich letztes Jahr schon mal hier zusammengestellt. Diese Woche begnüge ich mich jedoch (noch) ohne festtagsmusikalische Werke. Meine Liste enthält dafür Metal von Doro und Mob Rules, Jazz vom Trommelvirtuosen Manu Katché, Tony Bennett sowie dem Bobo Stenson Trio und z.B. eine neue Soloscheibe von Journey Gitarrist Neil Schon. Mein ganz besonderer Tipp in dieser Liste ist das neue Album von Steve Hackett mit dem Namen "Genesis Revisited II". Hier interpretiert der frühere Gitarrist von Genesis (1970 – 1977) einige frühe Werke der Band. Ein wirklich spannendes Album! Das neue Live-Album von Milow habe ich kürzlich schon hier rezensiert, daher ist es nicht in der Liste, aber dennoch sehr empfehlenswert!

Hier sind meine Tipps für Freitag, den 19. Oktober 2012

Cover
Titel
Bestellen bei
Steve Hackett - Genesis Revisted II
Steve Hackett - Genesis Revisted II
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Herbert Grönemeyer - I Walk
Herbert Grönemeyer - I Walk
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Manu Katché - Manu Katché
Manu Katché - Manu Katché
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Doro - Raise Your Fist
Doro - Raise Your Fist
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Bobo Stenson Trio - Indicum
Bobo Stenson Trio - Indicum
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Tony Bennett - Viva Duets
Tony Bennett - Viva Duets
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Neal Schon - The Calling
Neal Schon - The Calling
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Andy Burrows - Company
Andy Burrows - Company
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Mob Rules - Cannibal Nation
Mob Rules - Cannibal Nation
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Album als MP3 bei Musicload kaufen
The Doors - Live At The Bowl ´68 - DVD / Blu-ray
The Doors - Live At The Bowl ´68 - DVD / Blu-ray / CD
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
    
Foto: PR
0

Milow – From North To South – Live

Mit dem Belgier Jonathan Vandenbroeck, besser bekannt unter dem Namen Milow verbindet mich die Leidenschaft für Live-Aufnahmen. So kommt es, dass er nun schon sein zweites Live-Album auf den Markt bringt. Ich habe ein Promo-Exemplar erhalten und bin positiv über die Qualität überrascht!

Milow - From North To South - Live
Milow kennt man durch seine Single Hits wie "You Don´t Know", "Little In The Middle" und natürlich der neu interpretierten 50 Cent Nummer "Ayo Technology". Die Milow-Songs funktionieren im Radio recht gut, weil sie schöne Melodien haben und eingängig sind. Somit kann man jedoch auch leicht denken, dass alles etwas weichgespült und auf Stromlinie gebürstet ist. Das aktuelle Live-Album zeigt aber keinen glattgebügelten Mainstream. Es hat Tiefe, tolle Songs und klingt zudem noch sehr gut.

Die Live-Atmosphäre kommt auch ganz intensiv rüber, so dass man sich der Darbietung der Musik hingeben kann. Die Stimmung des Publikums erinnert mich sogar an eine Live-Aufnahme von James Taylor, bei der die Fans ebenfalls ganz euphorisch sind. Bei James Taylor sind es halt Amerikaner, die grundsätzlich etwas anders reagieren, aber Milow erzeugt derartige Hochgefühle bei seinen europäischen Auditorien. Seine langjährige Band hat daran einen großen Anteil, da sie die Songs hochgradig professionell spielen. Man spürt die Leidenschaft und der Funke springt über, sowohl beim Live-Publikum, als auch zu Hause auf der Couch. Diese poppigen Singer-/Songwriter Nummern werden mir sicher noch den einen oder anderen Herbstabend versüßen. Im Übrigen verspricht Milow für jedes verkaufte Album einen Baum zu pflanzen. Neben der wirklich gelungenen Scheibe mit gut 65 Minuten Spielzeit ein weiterer Grund für dieses Album. Die CD wird zusammen mit einer DVD ausgeliefert, die eine Doku zum Album enthält. From North To South – Live ist ab den 19. Oktober im Handel!

Milow – Car Wreck In The Lake (Live)


Milow – From North To South – Live jetzt als CD+DVD bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

Foto: gilford press
0

Susanne Sundfør – The Silicone Veil

Das Album "The Silicone Veil" der Norwegerin Susanne Sundfør hatte ich bereits in meinen Veröffentlichungstipps vom 5. Oktober angepriesen. Nun habe ich noch ein Rezensionsexemplar bekommen, so dass ich ein wenig ausführlicher darüber schreiben kann.

Susanne Sundfør - The Silicone Veil
Bereits das Vorgängeralbum "The Brothel" stand 30 Wochen in den norwegischen Charts erhielt Platin und wurde von Kritikern hochgelobt. Seit einer Woche ist nun das neue Werk "The Silicone Veil" im Handel. Mir gefällt die Verknüpfung aus klassischen Instrumenten wie z.B. dem Fender Rhodes Piano oder Streichern mit abgefahrenen, teils fetten Synthiesounds. Die klare Stimme von Susanne Sundfør ist das Topping auf den erstklassig produzierten musikalischen Menüs. Alles klingt warm, tief und irgendwie eigenständig. Dabei sorgt die Musik bei mir für allerlei Assoziationen.

Die unterschiedlichen Instrumentierungen sind extrem interessant und der Gesang erinnert zum Teil an Kate Bush, Mari Boine oder auch an Adiemus. Musikalisch klingt es mal nach Achtzigern, mal sehr modern und dann wieder folkloristisch. Der Titel-Track "The Silicone Veil" kombiniert z.B. eine zarte Harfe sowie den kristallklaren Gesang, um dann homogen von einer wirksamen Drum 'n' Bass Linie und Streichern weiter getragen zu werden. Der Song geht sofort ins Ohrwurm-Gedächtnis! Textlich geht es um die verschwommenen Grenzen der Daseinszustände zwischen Leben und Tod, zwischen Menschen sowie zwischen uns und der Erde. Susanne Sundfør selbst fasst es wie folgt zusammen: "Apokalypse, Tod, Liebe und Schnee". Auch die anderen Songs handeln von Verzweiflung, Verlust von Illusionen, Glauben und Hoffnung. Trotz oder wegen der ungewöhnlichen Kombination der Instrumente und der experimentellen Grundausrichtung ist das Album ein akustischer Leckerbissen, der sich angenehm vom omnipräsenten Mainstream abhebt! Ich halte somit weiterhin uneingeschränkt an meiner Empfehlung für "The Silicone Veil" fest!

Susanne Sundfør – The Silicone Veil Live at Skavlan


Susanne Sundfør – The Silicone Veil jetzt als CD/MP3 bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
Album als MP3 bei Musicload kaufen
Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

Oben rechts in der Navigation findest Du alle Rubriken dieser Webseite.


...mitmachen erwünscht:

Wenn Dir ein Beitrag gefällt, kannst Du ein Voting dafür abgeben oder diesen bei Twitter, Facebook, Google+, Pinterest sowie per E-Mail empfehlen.

Werbung