John Pizzarelli – Double Exposure


Der Name Pizzarelli ist in der Jazz-Szene schon seit Jahrzehnten ein Begriff. Beginnend mit Bucky Pizzarelli, dem Vater von John Pizzarelli, der durch Oldtime-Jazz und Swing bekannt wurde. Auch das Pizzarelli Trio, bestehend aus John, seinem Bruder Martin am Bass sowie Ray Kennedy am Klavier, sind eine bekannte Größe. John Pizzarelli ist seit fast 30 Jahren im Musikbusiness und hat den Jazz in verschiedenen Facetten ausprobiert. Dabei hat er seinen eigenen unverwechselbaren Sound kreiert. 2011 waren er und sein Vater auch als Musiker auf dem Jazz-Album "Kisses On The Bottom" von Paul McCartney zu hören.

John Pizzarelli - Double Exposure
In Deutschland kommt nun 1,5 Monate früher, als in den USA das neue Album von John Pizzarelli, "Double Exposure" in den Handel. Im Booklet schreibt er, dass es eine weitere CD auf der langen "To-Do-Liste" der Platten war, die er unbedingt machen wollte. Er hat oft Listen mit den Songs geführt, die ihn begleitet haben und wichtig für ihn waren. Mit der Zeit haben sich einige Titel herauskristallisiert, denen er sich auf der neuen CD gewidmet hat. Es geht auf "Double Exposure" darum, bekannte Lieder mit anderen zu kreuzen, so dass man zwar beide Grundthemen erkennt, aber dennoch eine ganz spezielle Interpretation entsteht. So hat John Pizzarelli z.B. "I Feel Fine" von den Beatles mit "Sidewinder" von Lee Morgan kombiniert. Geht nicht? Doch das geht! Pizzarelli interpretiert aber auch andere Songs wie "Harvest Moon" von Neil Young, "Free Man In Paris" von Joni Mitchell oder "Alison", das für Elvis Costello bereits ein Hit war, auf eine angenehm jazzige Art. Die populären Songs im Jazzgewand von Wes Montgomery, Billy Strayhorn, Thad Jones oder John Coltrane erinnern stilistisch an die Sechziger, als Songwriter wie Carole King & Gerry Goffin, Jerry Leiber & Mike Stoller oder Burt Bacharach & Hal David für die großen Stars Lieder schrieben. Von Leiber/Stoller stammt auch der 4. Track des Albums, "Ruby Baby". Alles hat einen hohen musikalischen Anspruch, ist aber dennoch leicht und entspannt zu hören. Sowohl an der Gitarre, als auch am Gesang überzeugt John Pizzarelli. Der Klang der Gitarre ist weich, aber brillant, was mir sehr gut gefällt. Rund 55 Minuten hervorragend gespielter sowie hochwertig klingender Jazz werden den anspruchsvollen Zuhörer erfreuen!

John Pizzarelli - Double Exposure


John Pizzarelli – Double Exposure jetzt als CD kaufen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen
John Pizzarelli bei Amazon.de suchen

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!


5.0/63votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
667%2
50%0
40%0
333%1
20%0
10%0