Username:

Password:

Fargot Password? / Help

DVD Klassiker

Foto: ZDF / GF-Design

Pop Around The Clock – Das 3sat Programm für Silvester 2016

"The same procedure as every year", würde Butler James zu Miss Sophie sagen. Ja, 3sat verwöhnt uns auch dieses Jahr wieder beim Thementag Pop Around The Clock mit feinsten Konzerten, die dort alle in Erstausstrahlung sowie in HD laufen. Einige Namen sind alte Bekannte, die fast schon einen Stammplatz im Silvester-Programm des Senders haben. So dürfen wir uns erneut auf Joe Bonamassa freuen, aus dessen letzter Konzertfilm-Veröffentlichung "Live At The Greek Theatre" ein 60-minütiges Extrakt gezeigt wird. Ebenfalls zur Stammbesetzung zählen Tina Turner, diesmal mit dem Konzert "Rio ´88" und die Rolling Stones mit dem legendären "Havana Moon" Konzert, welches dieses Jahr am Karfreitag bei Vollmond und freiem Eintritt als Zeichen der kulturellen Öffnung Kubas vor 450.000 Menschen gespielt wurde. Für mich ein besonders Highlight ist das Konzert "Queen - Rock Montreal". Hierbei handelt es sich nicht um einen normalen Mitschnitt. Regisseur Saul Swimmer drehte dieses Konzert am 24./25. November 1981 mit 35 mm Panavision-Filmkameras, die normalerweise bei Kinoproduktionen zum Einsatz kommen. Das Ergebnis ist ein Konzerterlebnis der besonderen Art in beeindruckender Bildqualität. In der Full-HD Version, die gesendet wird, ist man so nah dran, als ob man live dabei wäre. Ein Queen-Monument auf dem musikalischen Höhepunkt der Band. Grandios! Nach den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015 sagten U2 die Konzerte am 14. und 15. November ab und kehrten drei Wochen später zurück, um ein Zeichen gegen den Terror zu setzen. Der gezeigte Mitschnitt von "iNNOCENCE + eXPERIENCE - Live in Paris" ist fast 2,5 Stunden lang und stellt ebenfalls einen absoluten Höhepunkt im 3sat-Silvesterprogramm dar.

Weitere "Auftritte" auf die wir uns freuen können, kommen u.a. von Bruce Springsteen, Mika, Kiss, Journey, Foreigner, Joan Baez, Eagles of Death Metal,... Die vollständige Liste aller Konzerte findet Ihr unten in der Tabelle. Dort sind ebenfalls – sofern vorhanden – die Links, um die Konzerte in voller Länge auf DVD, BluRay und/oder CD zu bestellen, da 3sat meist nur Highlights aus den Shows zeigt. Klickt dafür einfach auf die entsprechenden Titel.

Eine Silvester-Party ist somit schon fest im Kalender eingetragen und dürfte den Tag definitiv wieder bereichern. Falls es weitere Einladungen geben sollte, muss eben ordentlich aufgenommen werden...

Kiss - Foto: Universal Music

Alle Pop Around The Clock Konzerte für Silvester 2016 bei 3sat
Uhrzeit Sendung Aufnahmejahr
6.30
Mika: Sinfonia Pop
2015
7.00
Joan Baez: Live in New York - 75 Birthday Celebration
2016
7.45
Joe Bonamassa: Live at the Greek Theatre
2015
8.45
George Fest: A Night to Celebrate the Music of George Harrison*
2014
9.30
Bruce Springsteen: Thrill Hill Vault - The River Tour*
1980
10.15
Niedeckens BAP: Live im Heimathafen*
2016
11.15
Scorpions: MTV Unplugged
2013
12.15
Unheilig: MTV Unplugged "Unter Dampf - Ohne Strom"
2015
13.15
The Alan Parsons Symphonic Project: Live in Colombia
2013
14.15
Ed Sheeran: Live at Wembley Stadium
2015
15.15
Mumford & Sons: Dust and Thunder*
2016
16.15
Tina Turner: Rio '88
1988
17.00
Kiss: Rocks Vegas
2014
18.00
Eric Clapton: Live in San Diego*
2007
19.00
Phil Collins: Live in Paris
1997
20.15
The Rolling Stones: Havana Moon
2016
22.05
Queen: Rock Montreal
1981
23.15
Adele: Live in New York City*
2015
00.00
U2: iNNOCENCE + eXPERIENCE - Live in Paris
2015
2.25
Mötley Crüe: The End - The Final Tour
2015
3.30
Def Leppard: And there will be a next time*
2016
4.30
Journey: Live in Manila
2009
5.30
Foreigner: Live from New York*
2015
6.30
Eagles of Death Metal: Live in Paris*
2016
    
* Von diesen Konzerten gibt es (derzeit) keine DVD/Blu-ray zu kaufen.

6.0/65votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%5
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0
Foto: ZDF / GF-Design

3sat - Pop Around The Clock - Silvester 2015 - Das Programm

Alle Jahre wieder erfreut uns 3sat bei Pop Around The Clock mit einem bunten Strauß an Konzerten aller Couleur und sendet einen ganzen Tag lang Live-Mitschnitte, die teils erst ganz frisch auf DVD bzw. BluRay oder auch auf CD veröffentlicht wurden. So dürfen wir uns auch dieses Jahr wieder auf ein hochkarätiges, musikalisches Programm freuen, bei dem für jeden etwas dabei sein dürfte.

Den Anfang macht Joe Bonamassa mit seinem Konzert am leganderen Red Rocks Amphitheatre in Morrison, Colorado. Das Konzert vor beeindruckender Kulisse stand im Zeichen von Muddy Waters und Howlin´ Wolf. Ebenfalls dabei und für mich sehr erfreulich, ist der kürzlich veröffentlichte Mitschnitt eines Queen Konzertes, das am 24.12.1975 im Hammersmith Odeon in London im Rahmen der A Night At The Opera Tour aufgenommen wurde und den Beginn ihrer Weltkarriere markiert. Tina Turner ist gleich mit zwei Konzerten dabei und auch Ex-Beatle Ringo Starr zeigt mit illustren Gästen wie Steve Lukather (Toto), Todd Rundgren, Gregg Bissonette oder Mr. Mister-Sänger Richard Page eine sicher spannende Show.

Das komplette Programm mit den Sendezeiten findet ihr unten in der Tabelle. Dort sind auch wieder – sofern vorhanden – die Links, um die Konzerte in voller Länge auf DVD, BluRay und/oder CD zu ordern, da 3sat meist nur Highlights aus den Shows zeigt. Einfach auf den Titel klicken...

Die Silvester-Party 2015 findet also wieder gemütlich auf dem Sofa bei guter Musik statt.

Queen - Foto: Universal Music

Die Liste aller Pop Around The Clock Konzerte für Silvester 2015
Uhrzeit Sendung Aufnahmejahr
6.20
Joe Bonamassa: A Tribute to Muddy Waters & Howlin' Wolf
2014
7.05
In memoriam B.B. King: Live at Montreux 1993
1993
7.35
Annie Lennox: Nostalgia
2015
8.20
100 Jahre Frank Sinatra: The Main Event *
1974
9.10
Queen: A Night at the Odeon
1975
9.55
Tina Turner: Nice 'n' Rough *
1982
10.25
The Rolling Stones: From the Vault - Marquee 1971
1971
11.00
Dire Straits: Alchemy Live
1983
12.15
Deep Purple & Friends: Celebrating Jon Lord
2014
13.15
Ringo Starr & Friends: At the Ryman
2012
14.00
Shania Twain: Still the One - Live in Las Vegas
2014
14.45
Lynyrd Skynyrd: Pronounced Leh-nerd Skin-nerd - Live
2015
15.45
Bruce Springsteen & Friends: A MusiCares Tribute
2013
16.45
Peter Maffay & Band: Niemals war es besser
2015
18.00
Eric Clapton: Slowhand at 70
2015
19.15
Jeff Lynne's ELO: Hyde Park 2014
2014
20.15
Tina Turner: One Last Time
2000
21.15
Aerosmith: Rocks Donington
2014
22.15
Katy Perry: The Prismatic World Tour 2015
2015
23.15
Kylie Minogue: Kiss Me Once
2014
0.00
Miley Cyrus: Bangerz Tour
2014
0.45
One Direction: Where We Are
2014
1.30
Die Fantastischen Vier: Rekord
2015
2.30
Revolverheld: MTV Unplugged
2015
3.30
Andreas Bourani: Hey - Live
2015
4.15
Lenny Kravitz: Just Let Go - Live
2014
5.15
The Who: Live at Hyde Park 2015
2015
6.15
Status Quo: The Frantic Four Final Fling
2014
7.00
Roxy Music aus der 3sat-Reihe "In concert" *
?
    
* Von diesen Konzerten gibt es (derzeit) keine DVD/Blu-ray zu kaufen.

6.0/69votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%9
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0
Foto: Warner Bros.

Jersey Boys – Der Film von Clint Eastwood jetzt auf DVD und Blu-ray

Es muss irgendwann in den Achtzigern gewesen sein, als ein paar Freunde und ich zusammen in einer Kneipe saßen und darüber sinnierten, von wem der Song "December, 1963 (Oh, What a Night)" sei. Jedem, der an unserem Tisch vorbeikam, sangen wir den Refrain vor und jeder kannte das Lied. Aber niemand konnte sagen, von wem der Titel ist… Irgendwann sind wir dahintergekommen, dass es die Four Seasons waren, die wir suchten.

Jersey Boys DVD
Ganz korrekt waren es Frankie Valli and The Four Seasons, die hauptsächlich in den Sechzigern mit Hits wie "Sherry", "Big Girls Don´t Cry", "Working My Way Back To You" und vielen mehr begeistert haben und bis heute begeistern. Um die turbulente Geschichte der Band wurde ein Musical namens Jersey Boys geschrieben, dass 2005 am Broadway uraufgeführt wurde. Die Show wurde weltweit ein Erfolg und spielte auch am Londoner West End, in Las Vegas sowie in Metropolen in Kanada, Südafrika, Australien,… Ferner gewann Jersey Boys vier Tony Awards für das beste Musical und den Laurence Olivier Award als bestes neues Musical.

2013 wurde das Bühnenwerk dann unter dem gleichen Namen verfilmt. Clint Eastwood führte Regie und war ferner einer der Produzenten des Films. Am 18. Dezember kommen nun die Kaufversionen als DVD- und Blu-ray in die Läden. Der Film zeigt die Zeitspanne von der Gründung der Band in den Fünfzigern bis zur Aufnahme in die Hall Of Fame im Jahre 1990. Die Story erzählt den Aufstieg der Musiker aus dem Armeleuteviertel in Newark, New Jersey, die in den Sechzigern als Four Seasons berühmt wurden. Insgesamt wirkt die Handlung jedoch ein wenig auseinander gerissen und lässt somit den roten Faden etwas vermissen. Mir gefällt allerdings an gut gemachten Musik-Biografien bzw. grundsätzlich an Filmen, die ein paar Jahrzehnte in der Vergangenheit spielen, das Szenenbild, das bei Jersey Boys detailgetreu von den richtigen Autos bis zur Seeburg Wall-O-Matic Tisch-Jukebox das Flair der Zeit authentisch transportier. Viel Musik gibt es selbstverständlich auch, so dass Freunde der Sechziger also hinsichtlich der Optik und der Akustik ihre Freude haben werden. John Lloyd Young spielte bereits in der Broadway-Inszenierung, wie auch im Film die Rolle des Frankie Valli und kann darin ebenso überzeugen, wie Christopher Walken als Mafia-Boss Gyp DeCarlo. Leider geht aus allen mir vorliegenden Informationen nicht klar hervor, wie nah der Film an der echten Geschichte der Four Seasons ist, oder ob einiges fiktiv ist. Ich habe die DVD-Version bemustert bekommen, die im DVD-Player problemlos abgespielt wird, auf meinem PC jedoch etwas zickig war. Die Sprachauswahl funktionierte am Rechner leider gar nicht.

JERSEY BOYS - offizieller Trailer


Jersey Boys als DVD oder Blu-ray bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

Link
Jersey Boys - der Film bei Facebook

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

6.0/61vote
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%1
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0
Foto: ZDF / GF-Design

3sat Thementag – Pop Around The Clock – Das Programm für Silvester 2014

Erneut neigt sich ein Jahr dem Ende zu und steuert zumindest aus Sicht der Musikfans auf ein TV-Highlight erster Kajüte hin. Zu Silvester heißt es bei 3sat wieder Pop Around The Clock. Mir liegen die Details für diesen Thementag mit vielen interessanten Konzerten vor. Ich bin entzückt und möchte Euch hiermit am Programm für den 31. Dezember 2014 teilhaben lassen. Es handelt sich komplett um TV-Erstausstrahlungen und es finden sich erneut eine Menge wohlklingender Namen wie Queen, Deep Purple, The Rolling Stones, Genesis, Billy Joel, Coldplay, Muse, Depeche Mode, Bryan Adams, Moby u.v.m. im Line-Up. Insgesamt stehen 25 Stunden Live-Musik auf dem Zettel!

Einige Konzerte sind Klassiker, wie z.B. "Three Sides Live" von Genesis, "Live At The Rainbow" von Queen, oder "From The Vault – Live in 1981" von den Rolling Stones. Andere Aufzeichnungen sind so frisch, dass sie noch dampfen. Da wäre z.B. Jeff Beck - "Live in Tokyo" (2014), Max Herre mit seinem MTV Unplugged (2013), Depeche Mode – "Live in Berlin" (2013) oder Bryan Adams - "Live in Toronto" (2014). Die meisten Konzerte sind – wie immer – Auszüge aus kompletten Shows, die größtenteils in voller Länge auf DVD bzw. Blu-ray erhältlich sind. Wenn Ihr auf die Titel in der Übersicht klickt, könnt Ihr diese Konzerte - sofern verfügbar - in der kompletten Version bestellen. Die neueren Aufnahmen sendet 3sat übrigens alle in HD-Qualität.

Ich finde es überaus beeindruckend, was 3sat alljährlich bei diesem speziellen Thementag auf die Beine stellt. So sind einige Konzerte gerade als DVD bzw. Blu-ray in den Handel gekommen und schon laufen die meist recht ansprechenden Auszüge im Free-TV. Da sehe ich die Rundfunkgebühr ausnahmsweise mal als richtig gutes Investment.

Also, Schampus kühlen, Knabberzeug parat legen und die Party kann beginnen!

Queen - Foto: Universal Music

Die Liste der Pop Around The Clock Konzerte für Silvester 2014
Uhrzeit Sendung Aufnahmejahr
6.00
The Dukes Of September - Live At Lincoln Center
2012
6.45
Beth Hart & Joe Bonamassa - Live At Amsterdam
2013
7.45
Jeff Beck - Live In Tokyo
2014
8.45
Queen - Live At The Rainbow
1974
9.30
Deep Purple - Perfect Stranger
1984
10.30
The Rolling Stones - From The Vault - Live in 1981
1981
11.30
Genesis - Three Sides Live
1981
12.15
Phil Collins - No Ticket Required *
1985
13.15
Billy Joel - A Matter Of Trust - The Bridge To Russia
1987
14.00
Dire Straits - On The Night
1992
15.00
Ed Sheeran - Live In Dublin *
2014
15.45
Max Herre - MTV Unplugged - Kahedi Radio Show
2013
17.00
Sting - The Last Ship Sails
2013
18.15
Peter Gabriel - Back To Front
2013
19.20
Coldplay - Ghost Stories
2014
20.15
Céline Dion - Une Seule Fois
2013
21.00
Elton John - The Million Dollar Piano
2012
22.15
Jessie J - Alive At The O2 *
2013
23.00
Muse - Live At Rome
2013
0.00
Depeche Mode - Live In Berlin
2013
1.15
Bryan Adams - Live In Toronto *
2014
2.15
ZZ Top - Live At Montreux
2013
3.00
Roxette - Travelling The World - Roxette Live
2012
3.45
Simple Minds - Celebrate
2013
4.30
Zucchero - La Sesión Cubana *
2012
5.15
Hall & Oates - Live In Dublin *
2014
6.00
Moby - Almost Home - Live At The Fonda
2012
    
* Von diesen Konzerten gibt es (derzeit) keine DVD/Blu-ray zu kaufen.

5.7/615votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
693%14
50%0
40%0
30%0
20%0
17%1
Foto: Eagle Vision

Deep Purple with Orchestra – Live In Verona [DVD & Blu-ray]

Bereits länger auf dem Markt ist der Konzertmitschnitt Deep Purple - Live At Montreux 2011, den es als DVD, Blu-ray sowie auf CD gibt. Der Montreux-Auftritt wurde am 16. Juli 2011 aufgenommen. Zwei Tage später, am 18. Juli 2011 wurde in der Arena in Verona ein weiteres Konzert der englischen Rockband in Bild und Ton festgehalten, welches am 17. Oktober als DVD und Blu-ray veröffentlicht wird.

Deep Purple with Orchestra – Live In Verona
Bei beiden Konzerten wurden exakt die gleichen Songs gespielt. Auch die Reihenfolge ist identisch. Somit kann man durchaus die Frage stellen, ob es sinnvoll ist, zwei so kurz aufeinanderfolgende Gigs als DVD / Blu-ray zu veröffentlichen bzw. zu erwerben? Ich kenne die Montreux-Fassung nicht, hinsichtlich der Kulisse wird aber wohl das Verona-Konzert die Nase vorn haben. Das römische Amphitheater aus dem Jahre 30 n. Chr. ist optisch schon ein Hingucker und sorgt alleine dadurch für eine Gänsehautatmosphäre. Die farbigen Lichter auf den Torbögen sehen einfach klasse aus. Und wenn dort, wo normalerweise Nabucco, Aida oder Don Giovanni vorgetragen werden, eine britische Hardrock-Band ihr Liedgut zum Besten gibt, hat das definitiv was. Die Ergänzung mit dem Orchester Neue Philharmonie Frankfurt unter der Leitung von Stephen 'BK' Bentley-Klein setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf.

Das Konzert beginnt mit einem klassischen Intro namens Overture, in dem zum Ende das Gitarren-Riff aus "Smoke On The Water" orchestral angespielt wird. Danach geht es Deep Purple-typisch mit dem bekannten Opener "Highway Star" und der gewohnten Instrumentierung los. Es folgt eine bunte Mischung der großen Hits von "Strange Kind Of Woman" über "Woman From Tokyo" und "Lazy" bis zu "Smoke On The Water". Zwischendurch werden auch neuere Stücke wie "Rapture Of The Deep" und "When A Blind Man Cries" gespielt. Mein Highlight ist – ein wenig atypisch – "Contact Lost", eine Instrumentalnummer vom 2003er Album Bananas, geschrieben von Steve Morse. Eine ganz typische Nummer für Steve Morse, mit einer grandiosen Melodie als perfektes Schaustück für den besonderen Stil des Amerikaners. Anders, als bei der Album-Version von "Contact Lost" folgt noch ein klasse Solo-Part auf der Gitarre, den ich wirklich herausragend finde und bei dem Steve Morse seine Fähigkeiten beim Volume-Bending vorzüglich unter Beweis stellt! Der Gitarrensound von Ritchie Blackmore war definitiv schärfer und aus meiner Sicht auch rockiger. Steve Morse gibt der Band durch seine Spielart seit nunmehr 20 Jahren einen etwas weicheren und melodiöseren Charakter. Für mich ist er aber, trotz einiger kleiner Fehler der beste Musiker bei Deep Purple. Er ist jedoch auch der Jüngste in der Kapelle und vielleicht einfach noch etwas vitaler? Alle anderen haben inzwischen nämlich das Rentenalter geknackt. Und das zeichnet sich hier und da auch mal ein wenig ab. Die ganz bissige Hardrock-Power früher Jahre ist einfach nicht mehr da. Dennoch liefern die Herren einen guten Job ab und wählten vielleicht auch als Tribut an ihr Alter eine traditionelle Spielstätte wie die Arena in Verona. Wer Live At Montreux 2011 bereits im Archiv hat, wird vermutlich wenig Neues finden. Ob dann die schöne Kulisse allein den Kauf rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden.

Deep Purple & Orchestra - Space Truckin (Live in Verona)


Dass die Herren aber auch in absehbarer Zeit nicht in den Ruhestand eintreten wollen, belegt die gerade verkündete Tour für November 2015:

Datum Ort Location
13.11.2015 Oberhausen König-Pilsener-ARENA
14.11.2015 Magdeburg GETEC Arena
16.11.2015 Rostock Stadthalle
15.11.2015 Leipzig Arena
18.11.2015 Hannover Swiss Life Hall
20.11.2015 Trier Arena
21.11.2015 Nürnberg Arena
23.11.2015 Hamburg O2 World
24.11.2015 Berlin Max-Schmeling-Halle
26.11.2015 München Olympiahalle
27.11.2015 Frankfurt Festhalle
28.11.2015 Stuttgart Hanns-Martin-Schleyer-Halle
    

Tickets für Deep Purple bei eventim.de bestellen

Deep Purple with Orchestra – Live In Verona bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

Links
Deep Purple Homepage
Deep Purple bei Facebook
Deep Purple bei Twitter

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

6.0/62votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%2
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0
Foto: Universal Music

Queen – Live At The Rainbow '74

Wer meinen Blog zuweilen liest, hat sicher schon mitbekommen, dass ich ein Anhänger von Queen bin. Da freute es mich doch sehr, als ich vor einiger Zeit die Ankündigung zur Veröffentlichung eines alten Konzertes aus dem Jahr 1974 bekam. Es ist schon erstaunlich, wie viel Material es bei Künstlern von den Beatles über Elvis bis hin zu Queen immer noch zu veröffentlichen gibt. Live At The Rainbow '74 erscheint als CD, Doppel-CD, auf Vinyl, sowie als DVD und SD-Blu-Ray am 5. September.

Queen – Live At The Rainbow '74
Ich habe die Doppel-CD (Deluxe Edition) bemustert bekommen. Darauf sind zwei Konzerte von Queen verewigt. Das erste fand am 31. März 1974 im Rainbow Theatre im Norden Londons statt und enthält hauptsächlich Material der ersten beiden Studioalben. Das zweite Konzert ging am 19. November 1974 über die gleiche Bühne und gehörte bereits zu Sheer Heart Attack Tour, bei der selbstverständlich auch Stücke des dritten Albums dargeboten wurden.

Man muss bedenken, dass diese Konzerte noch vor den ganz großen Hits wie "Bohemian Rhapsody", "We Will Rock You" oder "We Are The Champions" aufgenommen wurden. Queen war zwar schon im Begriff zum großen Durchbruch, allerdings aufgrund eines geldgierigen Managements selbst monetär eher schlecht ausgestattet. Man hört jedoch den unnachgiebigen Willen der Band, grandiose Shows anzuliefern. Und es gelang den vier Briten. Der typische Queen-Sound ist schon eindeutig zu identifizieren. Und es gibt bereits diverse musikalische Erkennungsmerkmale, die auch später immer wieder in die Live-Shows fanden. So wurde z.B. in der November-Show "God Save The Queen" als Outro gespielt und Brian May intonierte damals schon bei beiden Konzerten Gitarrensoli mit Delay, welche Vorläufer das späteren Solos bei "Brighton Rock" auf der Live Killers waren. Im Gegensatz zur Live Killers scheinen diese beiden alten/neuen Konzerte jedoch ohne nachbearbeitete Spuren auf die Platte gekommen zu sein. Der Klang ist für das Alter der Aufnahmen allerdings erstaunlich gut. Die Musik hat eine gute Dynamik, ist brillant und Nebengeräusche, wie Rauschen sind mir nicht aufgefallen. Da wurde beim Mastern also richtig gute Arbeit geleistet! Somit dürften die Queen-Fans, die das alte Material schätzen, absolut auf ihre Kosten kommen. Ich bin z.B. seit ich Queen kenne und die Queen II Teil meiner Plattensammlung ist, großer Fan dieses Albums. Da ist es eine große Freude, einige der Stücke in Konzerten aus der Zeit in dieser Qualität live zu hören. Live At The Rainbow '74 ist ein grandioses Tondokument, das mit über 140 Minuten Spielzeit (CD Deluxe Edition) restlos überzeugen kann und eine echte Bereicherung für jede Queen-Sammlung ist. Wenn die DVD / Blu-ray-Versionen im Bild die Qualität erreichen, wie der Ton auf den CDs, dann sind auch diese ein "Must Have" für den ambitionierten Fan. Ich werde mir die DVD wohl auch noch besorgen, um das Feeling einer auf aufstrebenden Rockband - meiner Lieblingsband - auch visuell genießen zu können.

Queen - Stone Cold Crazy (Live at the Rainbow ‘74)


Queen – Live At The Rainbow '74 bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

Links
Queen Homepage
Queen bei Facebook
Queen bei Twitter

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

4.6/610votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
670%7
50%0
40%0
30%0
210%1
120%2
Foto: ZDF / GF-Design

3sat Thementag - Pop Around The Clock - Silvester 2013

Es ist inzwischen das TV-Musik-Highlight des Jahres und gute Tradition. Seit 2002 beglückt uns 3sat alljährlich an Silvester rund 24 Stunden lang mit einem Potpourri aus hochkarätigen Live-Konzerten. Pop Around The Clock heißt es auch dieses Jahr wieder am 31. Dezember und gespannt warten die Musikbegeisterten darauf, welche Konzerte es an diesem Thementag zu sehen und zu hören gibt. Mir liegen diese Daten nun vor. Ich habe selbige für Euch wieder aufbereitet und in eine übersichtliche Tabelle zusammengefasst.

Zu den diesjährigen Topstars im Programm zählt Supertramp mit dem kompletten restaurierten Paris-Konzert von 1979 in Spielfilmlänge, aus dem seinerzeit auch das legendäre Live-Album "Paris" entstand. Ein weiteres Glanzlicht ist Pink Floyd mit einem Konzertmitschnitt, der im Rahmen der 1988er "A Momentary Lapse of Reason"-Tour aufgenommen wurde. Freuen darf man sich zudem auf "An Acoustic Evening" mit Joe Bonamassa, Peter Frampton Comes Alive: 35 Tour, Eric Clapton: Crossroads, Paul McCartney & Wings: Rockshow, The Rolling Stones: Sweet Summer Sun, u.v.m. Das Programm kann sich wirklich sehen lassen!

Alle Konzerte, die 3sat an Silvester 2013 zeigt, sind Erstausstrahlungen auf dem Sender, viele davon in HD-Qualität! Ferner sind einige der Konzerte sogar gerade erst frisch auf DVD und Blu-ray erschienen. Wie immer werden aber nicht die kompletten Shows bei 3sat gezeigt, sondern Highlights daraus. Wer jedoch durch die Sendungen auf den Geschmack kommt, findet in der Tabelle die passenden Links, um die kompletten Versionen der Konzerte auf DVD- bzw. Blu-ray zu bestellen, sofern diese erhältlich sind. Dazu musst Du einfach auf den Titel klicken. Sollte es (noch) keine DVD/Blu-ray Version von den Konzerten geben, führt der Link auf eine Suchseite mit möglichen Alternativtiteln zum Konzert.

Wer braucht eine Silvesterparty, wenn wieder so viele geniale Konzerte im Fernsehen laufen? Und wer doch irgendwo eingeladen ist, hat ordentlich was aufzunehmen.

Die Rolling Stones sind zu Sylvester auch bei "Pop Around The Clock" auf 3sat dabei:

The Rolling Stones - Mick Jagger (Foto: Dave Hogan)

Die Liste der "Pop Around The Clock" Konzerte für Silvester 2013:

Uhrzeit Sendung Aufnahmejahr
6.00
Peter Gabriel, Sting, & Bruce Springsteen: Human Rights Now! *
1988
7.00
Pink Floyd: A Delicate Sound of Thunder *
1988
7.45
Joe Bonamassa: An Acoustic Evening
2012
8.30
Peter Frampton Comes Alive: 35 Tour
2012
9.30
Michael McDonald: This Christmas
2009
10.15
Pur: Schein & Sein - Das 1000. Konzert
2013
11.15
Philipp Poisel: Projekt Seerosenteich
2012
12.00
Marius Müller-Westernhagen: Live in Basel *
2012
12.45
Udo Lindenberg & Das Panikorchester: Ich mach mein Ding
2012
14.15
The Beach Boys: 50 - Live in Concert
2012
15.15
Eric Clapton: Crossroads
2013
16.20
The Eagles: Live at the Capital Centre *
1977
17.05
Supertramp: Live in Paris - Das komplette Konzert!
1979
18.45
Paul McCartney & Wings: Rockshow
1976
20.00
The Rolling Stones: Sweet Summer Sun
2013
21.00
Joe Cocker: Fire It Up - Live
2013
22.00
Elton John: In Concert *
2013
23.00
P!nk: The Truth About Love
2013
0.00
Madonna: The MDNA Tour
2012
1.55
Emeli Sandé: Live at the Royal Albert Hall
2012
2.40
Muse: Live in Japan *
2013
3.45
Alice Cooper und Rammstein: Wacken Open Air 2013 *
2013
4.30
Woodkid: Melt! Festival 2013 *
2013
5.15
Plan B: The Grindhouse Tour
2013
6.15
Hugh Laurie (Dr. House): Live on the Queen Mary
2013
    
* Von diesen Konzerten gibt es (derzeit) keine DVD/Blu-ray zu kaufen.

5.6/619votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
689%17
50%0
40%0
35%1
25%1
10%0
Foto: Eagle Vision

Rory Gallagher – Live In Cork auf DVD

Der irische Bluesrock-Gitarrist Rory Gallagher war zwar nie ein Megastar, seine Qualitäten als Musiker, insbesondere Live waren aber stets geschätzt. 1977 konnte er sein Können auch in der ersten Rockpalast Nacht vom WDR einem breiten Publikum in Deutschland vorstellen. Die Show wurde damals europaweit live im Radio und im Fernsehen ausgestrahlt. Im Gepäck hatte er seinerzeit sein Album "Calling Card". Fortan war Gallagher in unserer Nation ein gern gesehener Gast auf vielen Konzertbühnen.

Rory Gallagher - Live in Cork
1987 kam der Mann mit der verschrabbelten Fender Stratocaster nach einigen Jahren der Abwesenheit auch mal wieder in seinen Geburtsort Cork, um ein Konzert im Opernhaus der Stadt zu spielen. Das irische Fernsehen RTE rückte zu diesem Ereignis mit einigen Kameras an und konservierte den Auftritt akustisch und visuell. Das Konzert wurde schon mal unter dem Namen "Messin’ With The Kid – Live At The Cork Opera House" auf VHS Kassette veröffentlicht und kam am 30.08.2013 erneut mit verbesserter Ton- und Bildqualität als DVD in den Handel. Ein paar Störstreifen laufen dennoch hier und da mal durchs Bild im 4:3 Format. Das Menü der DVD ist zwar nett gestaltet, allerdings etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Show zeigt Gallagher in bester Spielfreude, der im typischen Jeans-Outfit ohne Schnörkel und durchchoreografiertes Bühnengehüpfe seine Songs darbietet. Damals ging es noch um die Musik und nicht um bunte Hochglanzevents. Und musikalisch lieferte Rory Gallagher mit seinem zünftigen Bluesrock genau das ab, was sein Publikum erwartete. Gekonnt intoniertes Liedgut, den ureigenen, drahtigen Strat-Sound und einen Frontmann der durch sein Können und seine Authentizität überzeugt. Begleitet wurde er fachgerecht von Mark Feltham (Mundharmonika), Brendan O´Neill (Drums) und Gerry McAvoy (Bass). Gallagher wirkte auf mich immer wie ein ganz normaler Typ von nebenan, ohne Starallüren oder sonstige Marotten. Er war dazu aber auch ein genialer Musiker, mit eigenem Stil und guten Songs. Und exakt das zeigt er auf der DVD Live In Cork. Wer eine Multimediashow sehen will, sollte sich etwas von Take That kaufen, wer jedoch gebührlichen Bluesrock zu schätzen weiß, möge seine Aufmerksamkeit ruhig mal auf diese Konzertaufnahme von Rory Gallagher richten.

Rory Gallagher - Tattoo'd Lady - Cork 1987


Rory Gallagher – Live In Cork als DVD bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

4.0/65votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
660%3
50%0
40%0
30%0
20%0
140%2
Grafik-Composing: Torsten Sukrow

The Freddie Mercury Tribute Concert – Endlich auch mit dem ersten Teil der Show auf DVD und Blu-ray

Am 23. November 1991 gab Queen Frontmann Freddie Mercury öffentlich bekannt, dass er an Aids erkrankt sei. Schon am darauffolgenden Tag starb der charismatische Sänger an einer Lungenentzündung. Trotz der längst wabernden Gerüchte über seine Krankheit, war das ein Schock für die Musikwelt und für alle Queen Fans. Um dem Frontmann ihrer Band die Ehre zu erweisen und das Bewusstsein für Aids zu stärken, veranstalteten die verbleibenden Queen Mitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon am 20. April 1992 (Ostermontag) eines der grandiosesten Musikereignisse der Neunziger Jahre. Das Freddie Mercury Tribute Konzert im Wembley Stadion. Die Einnahmen der Veranstaltung dienten zur Gründung des Mercury Phoenix Trusts, einer gemeinnützigen Organisation zur Bekämpfung von Aids.

The Freddie Mercury Tribute Concert
Die Show wurde damals weltweit live im Fernsehen übertragen und viele haben das Konzert auf (zu der Zeit noch) analogen Videobändern aufgenommen; ich auch. Es war eine Kassette mit fünf Stunden Spielzeit, die auch nahezu gefüllt, aber mit der Zeit nicht besser wurde. Bis dato gab es immer nur den zweiten Teil der Veranstaltung auf Video bzw. DVD zu kaufen, bei dem die drei verbleibenden Queen Mitglieder mit ihren illustren Gästen diverse Songs der Band spielen. Unveröffentlicht blieb jedoch der erste Teil, bei dem es ebenfalls extrem hochkarätig zur Sache ging. In der Neuauflage des Konzertes, das am 30. August auf drei DVDs bzw. auf einer Blu-ray veröffentlich wird, ist nahezu alles enthalten!

Eröffnet wurde das Musikhighlight seinerzeit von Metallica mit drei Songs. Dann kamen Extreme, die ein legendäres Queen-Medley gespielt und damit ihre musikalischen Einflüsse gehuldigt haben. Ich musste über 20 Jahre warten, um diesen phänomenalen Auftritt endlich mal wieder in guter Qualität genießen zu können. Leider wurde die Extreme Version von "Love Of My Life" herausgeschnitten. In diesem, bis dato unveröffentlichten Teil der Show sind auch Guns N’ Roses mit ihrer ebenfalls sagenhaften Live-Version von "Knocking On Heavens Door" vertreten, die zu der Zeit ein Dauerbrenner war. Bob Geldorf und Def Leppard sind auch in Teil 1 zu bewundern. Zwischen den Auftritten wird verschiedenes Material mit Freddie aus Queen-Videos, Konzerten und Interviews gezeigt.

Im Zweiten Abschnitt der Show (DVD 2) findet sich der bekanntere Teil, bei dem sich einige ganz große Stars der Musikbranche die Klinke in die Hand geben und zusammen mit Brian, John und Roger viele Queen Hits spielen. Dabei überzeugten einige Künstler auf beeindruckende Weise. Seal, David Bowie, Lisa Stansfield und erneut Gary Cherone (Extreme) liefern u.a. sehr gute Arbeit ab. George Michael war z.B. bei "Sombody To Love" so grandios, dass zeitweise sogar schon sein Name als möglicher neuer Queen-Sänger gemunkelt wurde. Das hätte spannend werden können! Weniger überzeugend war hingegen Paul Young, der mit "Radio Ga Ga" etwas überfordert war. Und sogar Elton John und Axl Rose standen gemeinsam auf der Bühne und haben zusammen "Bohemian Rhapsody" intoniert. Eine einmalige Zusammenarbeit, bei der deutlich wurde, dass Elton John mit der Tonhöhe des Songs leichte Probleme hatte! Unterm Strich ist die Stimmung, die an diesem Ostermontag 1992 eingefangen wurde jedoch ein Garant für den einen oder anderen Gänsehaut-Anflug. Dass nicht alle Künstler die Queen-Songs perfekt rüberbringen, spielt keine so große Rolle und mag der kurzen Vorbereitungszeit zugeschrieben werden. Am 20. April 1992 wurde aber definitiv Musikgeschichte geschrieben. Eine bunte Truppe von Weltstars sowie Fans in der Arena und weltweit an den Fernsehgeräten haben sich angemessen vor einem der größten Entertainer der 20. Jahrhunderts verneigt – Freddie Mercury.

DVD 3 enthält weitere 77 Minuten Bonusmaterial mit einer Doku zum 10. Jahrestag der Show, einigen Proben, Fotogalerien und Infos zum Mercury Phoenix Trust. Es ist höchste Zeit, dass dieses Konzertereignis nun endlich (fast) vollständig veröffentlicht wird. Das Freddie Mercury Tribute Konzert ist ein Meilenstein und gehört in jede gute Musik-Sammlung!

Queen+ - The Freddie Mercury Tribute Concert jetzt als DVD oder Blu-ray bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

6.0/65votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%5
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0
Foto: Island Records/Universal Music

Robbie Williams - Live At Knebworth - 10th Anniversary Edition

Ein weiterer Beleg dafür, wie schnell die Zeit vergeht, ist der anstehende zehnte Jahrestag des legendären Knebworth Konzert-Spektakels von Robbie Williams, das aus eben diesem Anlass in überarbeiteter Fassung am 26. Juli 2013 neu erscheint.

Robbie Williams - Live At Knebworth - 10th Anniversary Edition
Mit Take That konnte ich in ihrer ersten Boyband-Phase gar nichts anfangen. Nach dem Ausstieg von Robbie Williams kam nach einigen Streitigkeiten mit Gary Barlow 1996 seine erste Single, eine Cover-Version von George Michael´s "Freedom" heraus, die sich auch ganz gut verkaufte, aber noch nicht erahnen ließ, welches Potential wirklich in dem Briten steckt. Die Zusammenarbeit mit Guy Chambers brachte dann 1997 den Imagewechsel von Boyband-Mitglied zum ernstgenommen Solokünstler. Insbesondere sein Song "Angels", der 2005 bei den BRIT Awards als beste Single der letzten 25 Jahre ausgezeichnet wurde, hat die erfolgreiche Karriere des Robbie Williams in Fahrt gebracht.

Robbie Williams - Angels (Live at Knebworth)


Auf der "Weekends of Mass Distraction-Tour" 2003 spielte Robbie Williams am 1., 2., und 3. August des Jahres vor jeweils 125.000 Menschen in Knebworth, dem geschichtsträchtigen Gelände, auf dem schon viele Größen der Rockmusik konzertiert haben. Unter anderem fand hier 1986 das letzte Queen Konzert mit Freddie Mercury statt! Die Einflüsse von Queen sind auch bei Robbie Williams zu hören. So stimmt er während der Show kurz den Queen-Klassiker "We Will Rock You" an und spielt auch ähnlich wie Freddie Mercury mit dem Publikum. Ich vermute zudem, dass der Show-Opener "Let Me Entertain You" seine Inspiration durch den gleichnamigen Song von Queen aus dem Jahr 1978 erhielt.

Das Knebworth Konzert kommt in einer überarbeiteten Version, remixed und remastered als DVD und erstmals auch als Blu-ray in den Handel. Zudem gibt es ein Deluxe Box-Set mit 2 CDs, 2DVDs, Blu-ray und einem 60-seitigen Buch; darin findet sich ein neues Interview mit Robbie Williams, ein Kommentar von Chris Heath, sowie absolut großartige Bilder von den drei Shows.

Als ich vor einigen Jahren bei 3sat einen Auszug dieses Konzertes sah, war ich ziemlich begeister. Ob die überarbeitete Version besser ist, als frühere Veröffentlichungen, kann ich nicht sagen. Robbie Williams war aber meiner Meinung nach zu dieser Zeit auf dem absoluten Höhepunkt seiner Karriere, sowohl kommerziell, als auch künstlerisch. Und das fängt dieser Konzertmitschnitt grandios ein. Der Wechsel zwischen dem Superstar, der an einem Ort 375.000 Menschen in drei Tagen mit seiner bombastischen Show begeistert und dem ungläubig dreinblickenden jungen Mann, der eben dieses überwältigende Ereigniss selbst kaum fassen kann, wird hier ganz deutlich. Nach dem Song "Feel" hat er sogar Tränen in den Augen. Die Aufnahmen zeigen eine tolle Bühne, mit schönen Lichteffekten, die mit zunehmender Dunkelheit an Reiz gewinnen. Begleitet wird Robbie Williams von einer hervorragenden Band, die fehlerfrei ihre Arbeit macht und einen großen Anteil an der Show hat. Bis zu den aufreizenden Tänzern ist alles auf ein vollkommenes Entertainment arrangiert und kann überzeugen. Ich bekomme so einiges an Konzert-DVDs zu sehen. Das Knebworth Konzert von Robbie Williams sticht aber heraus. Nur bei einigen Songs stören mich persönlich die schnellen Schnitte, ansonsten kann ich selbst als Nicht-Robbie-Williams-Fan nur anerkennend meinen Hut vor dieser großen Leistung ziehen. Da können sich viele Künstler eine Scheibe von abschneiden!

Als Extras sind auf der DVD-Version noch zwei Alternativ-Performances von "Come Undone" und "She´s The One", der Take That-Song "Back For Good" zusammen mit Mark Owen sowie ein kleiner Einblick in den Backstage-Bereich vor der Show enthalten.


Robbie Williams - Live At Knebworth - 10th Anniversary Edition jetzt in verschiedenen Versionen bestellen bei:
Diesen Artikel bei Amazon.de bestellen
Diesen Artikel bei JPC bestellen

Das angezeigte Video wird von YouTube bereitgestellt!

6.0/64votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%4
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0
Seiten:123